Mitteilungen Mitteilung Detailansicht

Innung der Heizungs- und Badprofis informiert unabhängig:


Wer denkt bei seiner funktionierenden Heizungsanlage schon an Ausfälle? Oder wer vergleicht schon seine Heizung mit einer offenen Feuerstelle, in der ein Feuer brennt? Mit all den Gefahren einer unkontrollierten Verbrennung?

Die Heizung ist eines der am wenigsten beachten Bauteile in einer Immobilie. Leistet sie doch 365 Tage im Jahr zuverlässig ihren Dienst. Wenn dann der Fachmann seinen prüfenden Blick darauf wirft und regelmäßiger Service ausgeführt wird, dann wird die Heizung, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit, zuverlässig arbeiten.
Aber was ist ein prüfender Blick und was wird unter einem Service verstanden?
Leider gibt es auch hier, wie in vielen anderen Fällen schwarze Schafe, die einen Service (oder auch Wartung genannt) nicht nach der Vorstellung der Hersteller ausführen.
Sie als Auftraggeber können nur schwer die Handwerker mit Aussicht auf schnellen Eurowechsel unterscheiden, von den Profis die streng nach Herstellerangaben und den Richtlinien der allgemein anerkannten Regeln der Technik (A.a.R.d.T.) arbeiten.

Wir möchten in diesem Beitrag aufklären und helfen, die richtigen Fachleute zu identifizieren.

Bereits bei der Wortwahl besteht (Auf)Klärungsbedarf. Inspektion, Wartung oder Instandsetzung? Alle haben etwas miteinander zu tun, sind jedoch alles unterschiedliche Begriffe und technische Beschreibungen!

Inspektion:
Inspektionen von Heizungsanlagen werden eher selten beauftragt, umso mehr jedoch von Fachkräften in Unwissenheit ausgeführt und dabei dem Kunden suggeriert, eine nach Herstellerangaben vorgegebene Wartung auszuführen. Eine Inspektion stellt lediglich eine Sichtprüfung und Dokumentation der Heizungsanlage dar. Durch die Sichtprüfung, dessen Umfang durchaus auch Erfassung des Ist-Zustands sein kann, z.B. durch Messungen von Verschleißteilen, wird der Zeitaufwand, der für eine Inspektion notwendig ist, erheblich verkürzt. Im Ergebnis einer Inspektion kann durchaus auch eine Instandsetzung notwendig werden.  Im Regelfall beschränkt sich eine Inspektion auf Sichtprüfungen von Brennraum und Bauteilen, sowie einer Abgasmessung. Eine Dokumentation ist obligatorisch.

Instandsetzung:
Instandsetzungen werden dann ausgeführt, wenn bei der Inspektion eine Auffälligkeit vorliegt. Im normalen Tagesablauf wird jedoch eine Instandsetzung erst dann ausgeführt, wenn die Heizung Ihren Dienst einstellt, undicht wird oder sonstige Störungen auftreten. Es wird dann von Wiederherstellung des Soll-Zustandes gesprochen.

 

Wartung nach DIN 31051:
„Als Wartung werden Maßnahmen zur Verzögerung des Abbaus des vorhandenen Abnutzungsvorrates der Betrachtungseinheit verstanden. (..)“
Umgangssprachlich würde besser passen: Die Wartung ist ein Vorgang (Reinigung), um die Alterung (Abnutzung des Heizungskessels) zu verzögern und die Lebensdauer zu verlängern.
Einhergehend mit Energiespareffekten, da weniger Energie aufgewendet werden muss, um den Wärmebedarf der Heizung und Warmwasser zu decken. Auch spricht der Profi vom Erhalt des Soll-Zustands. Hersteller setzen Wartungen voraus, als Grundlage für Garantie- und/ oder Gewährleistungsansprüche.
Aber kommen wir zum praktischen Teil einer Wartung.

Um beim Beispiel der Heizungsanlage zu bleiben, werden fast immer Verschleißteile bei einer Wartung ausgetauscht. Diese können durchaus Dichtringe, Zünd.- Überwachungselektroden, Filtereinsätze, Öldüsen, Membranen und vieles mehr sein, die ersetzt werden müssen. Diese nützen sich ab und erhöhen die Gefahr eines Ausfalls oder es sind Sicherheitsbauteile, deren Austausch obligatorisch ist, um den sicheren Betrieb einer Heizung zu gewährleisten.
Um eine notwendige Reinigung des Brennraums und der Heizflächen zu ermöglichen, wird der Kessel geöffnet. Dabei achtet der Fachmann auf Verbrennungsrückstände die wichtige Rückschlüsse auf die vorangegangenen Verbrennungsvorgänge erkennen lassen. Das geschulte Auge des Fachmanns erkennt beim genauen Hinsehen chemische- oder physikalische Probleme, die im schlimmsten Fall die Lebensdauer der Heizung drastisch verkürzen können. Ich erinnere dabei an die Waschmaschine im Heizungsraum, deren Waschpulver gerne Heizungskessel durch Halogene-Gasverbindungen im nu den Garaus machen.
Neben der Reinigung des Brennraumes werden auch die Funktionsteile geprüft, gereinigt und die Verbrennung kontrolliert. Dazu werden bei Abweichungen der Sollwerte auch Einstellungen an der Verbrennung vorgenommen. Eine abschließende Funktionskontrolle wird ebenso ausgeführt, wie der Wasserstand des Heizungssystems geprüft. Ggf. wird dies auch ergänzt. Weiterführend sollten Bauteile im Rahmen der Wartung mit kontrolliert werden, die nicht im direkten Zusammenhang mit dem Heizungskessel stehen, z.B. das Ausdehnungsgefäß, die Sicherheitsgruppen des Trinkwasserspeichers, der Trinkwasserspeicher selbst und viele mehr.
Oft werde ich gefragt, weshalb eine Abgasmessung von zwei unterschiedlichen Personen durchgeführt wird. Zum einen der Schornsteinfeger, zum anderen der Wartungstechniker. Die Antwort ist einfach. Der Schornsteinfeger misst und kontrolliert die Abgaswerte auf Einhaltung der Grenzwerte und ist verpflichtet hierzu. Der Wartungstechniker nimmt die gleiche Messung ebenfalls vor, benötigt diese jedoch zwingend zum einregulieren. Ohne dies wird eine ordnungsgemäße Einstellung der Heizungsanlage nicht möglich.
Spätestens jetzt wird jedem klar werden, beauftrage ich einen Fachmann kann dieser nicht innerhalb einer ½ Stunde fertig werden. Durchaus sind Zeiten von 1,5 bis 2 Stunden für eine Wartung üblich.

Achten Sie daher bei Ihrer nächsten guten Tat für Ihre Heizung, auf die korrekte Wortwahl und noch wichtiger für Sie, die korrekte Ausführung Ihrer Beauftragung.






Zurück

Mitteilungen

Stollenprüfung

Am Mo. 3. Dez. fand die Stollenprüfung der Bäcker-Innung Main- und Hochtaunus...

weiter

Treffen der Vorstände der Elektro-Innungen MTK und HTK bei Fachgroßhandel Unielektro

weiter

Ball des Handwerks am 22. September 2018

Über 220 Gäste, darunter viele prominente Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung haben ...

weiter